Fachausbildung Yogatherapie in 3HO E.V. Logo

Fachausbildung Yogatherapie in 3HO E.V.

Kundalini Yoga in therapeutischer Anwendung

ZIEL DER FACHAUSBILDUNG YOGATHERAPIE

Praktizierende und Interessierte suchen im Yoga Entspannung und Ausgleich, und auch Linderung und Heilung ihrer Beschwerden und Symptome oder eine wirkungsvolle Möglichkeit, deren medizinische Behandlung zu unterstützen, indem sie selbst einen großen Teil zu ihrer Genesung beitragen.

Die Fachausbildung richtet sich an Yogalehrer*innen, die ihre therapeutischen Kenntnisse und Fähigkeiten entwickeln und erweitern möchten, um individuell und  kompetent auf die Anliegen ratsuchender Schüler*innen eingehen zu können. In  einer wertschätzenden und respektvollen Atmosphäre lernen die Teilnehmer*innen, sich zunächst gegenseitig und später auch ihre Klienten*innen mithilfe einer achtsamen, ressourcenorientierten Gesprächsführung und ausgewählten Elementen des Kundalini Yoga auf ihrem Weg der Selbsterforschung und persönlichen Entwicklung zu unterstützen. Die in diesem Prozess sich verfeinernde Wahrnehmung eröffnet schließlich den Zugang zu der dem Körper innewohnenden Weisheit und seiner Fähigkeit zur Selbstheilung und -regulation.

Die Anwendungsbereiche umfassen dabei ein breites Spektrum: Von der Gesundheitsvorsorge über Rehabilitation, von der Behandlung chronischer Beschwerden bis hin zum Stress-Management birgt gerade Kundalini Yoga mit seiner Ausrichtung auf Bewusstseinsentwicklung und die Entfaltung des eigenen Potentials einen reichen Wissens- und Erfahrungsschatz und eine Vielfalt therapeutischer Möglichkeiten.

Die Fachausbildung versteht sich als Grundausbildung in Kundalini Yoga Therapie  und ermöglicht den Teilnehmer*innen, ihre Schüler, Kursteilnehmer und Klienten mit therapeutisch wirksamen Yoga Elementen individuell  zu begleiten, kompetent zu beraten und in ihren Prozessen zu unterstützen.

Die Teilnehmer*innen erhalten sowohl  therapeutisches Handwerkszeug, als auch vertieftes medizinisches, psychologisches und yogisch-spirituelles  Wissen, um ihre yogatherapeutische Arbeit auf eine solide Grundlage zu stellen.

Darüberhinaus befähigt die Ausbildung  die Absolvent*innen, Gruppen zu unterrichten, deren Teilnehmer eine gemeinsame Thematik oder Erkrankung teilen.

zurück

INHALTE DER FACHAUSBILDUNG YOGATHERAPIE

• Modul 1 - Inneres Wachstum und therapeutische Begleitung

In diesem Modul werden wir unser Wissen und unsere Erfahrungen als Yogalehrer*innen vertiefen und um die Fähigkeit erweitern, therapeutische Beziehungen zu gestalten und Menschen in gesundheitlichen oder psychischen Krisen oder mit körperlichen Einschränkungen in ihren Wachstumsprozessen kompetent und einfühlsam zu begleiten. Dabei stehen der professionelle wie der persönliche Entwicklungsprozess der Teilnehmenden gleichermaßen im Vordergrund.

Mithilfe von Elementen aus dem Kundalini Yoga wie dem Konzept des „Hidden Self“ und Methoden aus der modernen Psychotherapie lernen die Teilnehmer*innen in Partner- oder Kleingruppenarbeit ihre Beziehungs- und Beratungskompetenz zu erweitern und sich in einer Haltung zu begegnen, die von Selbstannahme, Wertschätzung und innerer Achtsamkeit geprägt ist. Kern dieses Moduls ist das Konzept des "Self Sensory System" nach Yogi Bhajan, das uns dabei unterstützt, unsere Wahrnehmung zu schulen und resonanzfähiger zu werden, indem wir durch Yoga unsere Feinsinnigkeit und unser Einfühlungsvermögen entwickeln. Wirkungsvolle Therapie hängt entscheidend davon ab, inwieweit es gelingt, eine vertrauensvolle Beziehung zu unseren Klient*innen herzustellen, damit wir sie authentisch und kompetent durch ihren Prozess begleiten können.

Ein weiterer Bestandteil dieses ersten Ausbildungsabschnittes sind Methoden zur bewussten Kommunikation und die Kunst einer gelungenen Anamnese. Dabei kommt es auf das richtige Zuhören und Sprechen ebenso an wie dem Gegenüber mit Mitgefühl und Achtsamkeit zu begegnen. Hierbei üben wir beispielsweise gezielte Gesprächsführung wie aktives Zuhören, spiegeln, verbalisieren, und geeignete Fragetechniken.

• Modul 2 - Das Potenzial im Körper wecken

In diesem Modul widmen wir uns den konkreten therapeutischen Anwendungsmöglichkeiten von Yoga und stellen sie in einen sowohl spirituellen als auch wissenschaftlichen Kontext.

Im traditionellen Verständnis des Yoga bedeutet Heilung, die Verbindung von Körper, Geist und Seele wiederherzustellen, zu stärken und zu harmonisieren. Auf dieser Basis erforschen wir die Wirkung unterschiedlicher Kundalini Yoga Elemente und erarbeiten uns daraus  individuell zugeschnittene Therapiekonzepte.

Die ersten beiden Wochenenden setzen den Schwerpunkt auf das Bewegungssystem, indem zum einen die Asana-Praxis korrigiert und verfeinert und zum anderen ein Bezug zu feinstofflichen Energiesystemen wie der Meridianlehre und den Chakren hergestellt wird. So wird den Teilnehmer*innen ermöglicht, ein feineres Verständnis für die speziellen Übungsabfolgen im Kundalini Yoga Kriyas zu erlangen. Zusätzlich fliessen Erkenntnisse aus der aktuellen Sportwissenschaft u.a. zum Thema Faszien, Muskel- und Bindegewebe und zur Schmerzforschung mit ein.

An einem der Wochenenden steht die Frage im Vordergrund, wie wir eine konstitutionsgerechte Ernährungsweise oder Reinigungskur in unser Behandlungskonzept einbeziehen, um einen in Schieflage geratenen Stoffwechsel umzustimmen und so die Genesung noch nachhaltiger zu fördern.

Einen weiteren Schwerpunkt wird die Wirkung von Yoga auf  das  Nerven -, Hormon- und Immunsystem bilden,  vor allem im Hinblick auf deren enge Vernetzung und die ihnen gemeinsame Sensibilität gegenüber Dauer- und Überbeanspruchung. Dabei untersuchen wir  auf welche Weise  Yoga, Meditation und eine achtsame Lebensführung ein wirksames Stressmanagement darstellen und damit diese empfindsamen und außerordentlich wichtigen Regulationssysteme unterstützen und stärken können. Wir beziehen uns hierbei sowohl auf Forschungsergebnisse der modernen Neuroimmunologie als auch auf die Weisheitslehre und Tradition des Yoga. Diese umfassende Perspektive ermöglicht uns ein seriöses, achtsames und sinnvolles yogatherapeutisches Vorgehen.

• Modul 3 - Die 3 Ebenen der Heilung

Beschreibung folgt

• Modul 4 - Psychische Beschwerdebilder und Lösungsstrategien

In diesem letzten Modul beschäftigen wir uns mit konkreten yogatherapeutischen Maßnahmen  in akuten Krisen und Umbruchsituationen, bei Ängsten, Depressionen und Süchten. Der erste Teil steht dabei ganz im Zeichen der Atemarbeit in der Tradition des Kundalini Yoga. Pranayama-Techniken und -Übungsfolgen werden im Hinblick auf ihre therapeutische Anwendbarkeit besprochen und erforscht. Gleichzeitig praktizieren die Teilnehmer*innen miteinander, um auf diese Weise die eigene Yoga-Atempraxis zu überprüfen, zu verfeinern und bei Bedarf zu korrigieren.

An einem der Wochenenden ergründen wir auf welche Weise Depressionen sowie anhaltender Stress und daraus resultierende Erschöpfungszustände die Vitalität und den Geist beeinträchtigen, und welche therapeutisch wirksamen Elemente aus dem Kundalini Yoga hier sinnvoll eingesetzt werden können, um behutsam den Weg in Richtung Regeneration und Selbstregulation zu ebnen und so den Heilungsprozess zu fördern.

Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer*innen Einblick in die Dynamik der Suchtentstehung und wie sie Elemente aus dem Kundalini Yoga,  insbesondere der Chakrenlehre, erfolgreich einsetzen können um ihre Klienten in ein suchtfreies und sinnerfülltes Leben begleiten zu können.

Schliesslich widmen wir uns der Frage nach möglichen yogatherapeutischen Interventionen in Krisen und Lebensumbrüchen, damit Betroffene sie meistern und an ihnen wachsen können. Hierbei beleuchten wir insbesondere Krisenverläufe, Lebenszyklen, die Integration einschneidender Erfahrungen, Chancen persönlicher Krisen und Wege zur Stabilisierung und Ausrichtung.

zurück

ORGANISATION DER FACHAUSBILDUNG YOGATHERAPIE

Die Fachausbildung richtet sich an Yogalehrer*innen, die

  • ihr  therapeutisches Wissen und ihre beratenden Fähigkeiten entwickeln und ausbauen möchten
  • mehr Einblick in die  therapeutischen Anwendungsmöglichkeiten des Kundalini Yoga erhalten möchten
  • lernen wollen, wie sie Yoga  wirkungsvoll in Krisen und Umbruchssituationen nutzen können
  • mehr Sicherheit im Umgang mit Bewegungseinschränkungen oder anderen speziellen Anliegen ihrer Kursteilnehmer erlangen wollen
  • ihre Yogapraxis vertiefen und  für ihre eigenen Wachstums- und Reifeprozesse einsetzen
  • in medizinischen und therapeutischen Einrichtungen tätig sind und Yogatherapie in ihrer  Arbeit mit Klienten anwenden wollen
  • mit Kundalini Yoga einen ressourcen- und körperorientierten therapeutischen Ansatz erlernen und erforschen wollen.

     

Voraussetzungen

  • Kundalini Yogalehrer*innen
  • Yogalehrer*innen anderer Traditionen, Menschen mit mindestens 3-jähriger Kundalini Yoga Erfahrung und Praxis; Menschen, die in medizinischen/therapeutischen Berufen arbeiten: Nach Rücksprache.

Zeitrahmen

Die Fachausbildung Yogatherapie umfasst 13 Wochenenden in einem Zeitraum von 1,5 Jahren mit insgesamt 360 Unterrichtsstunden. Davon findet pro Modul je eines als 3-tägiges Intensivseminar in einem  Tagungshaus statt.

zurück

PREISE UND ZAHLUNGSMODALITÄTEN DER FACHAUSBILDUNG YOGATHERAPIE

12 Ausbildungswochenenden und ein Prüfungswochenende.

Die Kursgebühren beinhalten die Anmeldegebühr, den Untericht, die Seminarraumkosten und das Ausbildungsbuch.

Gesamte Ausbildung mit Gesamtzahlung: 2.450 Euro
Dieser Betrag besteht aus einer Anmeldegebühr von 150 Euro [ist sofort fällig]
und Kursgebühren in Höhe von 2.300 Euro.

Ratenzahlung: 2.625 Euro
Dieser Betrag besteht aus einer Anmeldegebühr von 150 Euro [ist sofort fällig]
und Kursgebühren in Höhe von 2.475 Euro.

Die Raten sind in 15 monatlichen Teilzahlungen von 165 Euro jeweils zum Montatsersten zu zahlen.

Die Gesamtzahlung setzt sich zusammen aus
Modul 1,2 und 3: 850 Euro
Dieser Betrag besteht jeweils aus einer Anmeldegebühr von 100 Euro [ist sofort fällig]
und den Modulgebühren von 750 Euro [Modul 1, 2 und 3].

Die Preise enthalten keine Mehrwertsteuer. Als gemeinnütziger Verein ist 3HO Deutschland e.V laut § 4 Nr. 22 USTG für die Ausbildungskurse Umsatzsteuer befreit.

Zusätzliche Kosten
Die Gebühren für das Prüfungswochenende betragen 150 Euro.
Es fallen Übernachtungs- und Verpflegungskosten für die Seminarhäuser während der drei Langwochenden an. Diese Kosten sind direkt mit den Seminarhäusern abzurechnen. Weitere Informationen gibt es unter den jeweiligen Ausbildungsorten und den Jahrgängen.

Die 3HO Fachausbildung schließt mit einer praktischen Prüfung ab.  Die Teilnehmer*innen erhalten ein Zertifikat:
Kundalini Yogatherapeut*in Stufe 1.

zurück


Zitat Zitat